Die Stiftung Oskar-Helene-Heim

Die Stiftung Oskar-Helene-Heim in Berlin fördert Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Medizin, insbesondere der Orthopädie, der Lungenheilkunde und der Behandlung von Abdominalerkrankungen sowie der Orthopädietechnik. Zu diesem Zweck unterstützt die Stiftung Forschungsprojekte oder sonstige gemeinnützige gesundheitsfördernde Vorhaben, verleiht Stipendien und vergibt jährlich den Oskar Medizinpreis und die Helene-Medaille. Die Stiftung wurde 1966 gegründet, ihre Wurzeln reichen bis in das Jahr 1905 zurück, als der Industrielle Oskar Pintsch gemeinsam mit seiner Ehefrau Helene Pintsch und  Dr. Konrad Biesalski einen Verein gründete, dessen Ziel die Heilung, Ausbildung und Überwachung junger Menschen mit gesundheitlichem Handicap war.

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um die Themen der Stiftung Oskar Helene Heim.

November 2022

Verleihung Helene-Medaille 2022

TrauerZeit – Zentrum für trauernde Kinder und Familien – mit Helene-Medaille geehrt.

Juni 2022

Verleihung Oskar-Medizinpreis 2022

Verdienste um pneumologische Beatmungsmedizin: Renommierter Oskar-Medizinpreis über 50.000 Euro geht an Professor Wolfram Windisch

Februar 2022

Verleihung Oskar-Medizinpreis 2021

Den Oskar-Medizinpreis 2021 erhält Herr Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Stallmach für wegweisende wissenschaftliche Arbeiten zum Thema “chronisch-entzündliche Darmerkrankungen“.