Verleihung Oskar Medizin-Preis 2015

Verleihung des Oskar Medizin-Preis 2015 v.l.n.r. Prof. Dr. Ina Bergheim (Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena), Prof. Dr. Heinrich J. Lübke (Medizinische Klinik II, HELIOS Klinikum Emil von Behring, Berlin), Prof. Dr. Julia-Stefanie Frick (Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Universitätsklinikum Tübingen), Werner Ukas (Geschäftsführer der Stiftung Oskar-Helene-Heim), PD Dr. Anja Sandek (Zentrum für Innere Medizin, Universität Göttingen), Prof. Dr. Stefan Müller-Lissner (Innere Medizin Park-Klinik Weißensee, Berlin, Kuratoriumsmitglied der Stiftung Oskar-Helene-Heim)(Foto: Thomas Oberländer)

Der Oskar Medizin-Preis 2015 geht an zwei Wissenschaftlerinnen, Professor Dr. Julia-Stefanie Frick (Universitätsklinikum Tübingen) und Privatdozentin Dr. Anja Sandek (Universitätsmedizin Göttingen).

Diese hochrangigen Wissenschaftlerinnen werden für wegweisende Forschungen zum Thema Auswirkungen des Mikrobioms im Gastrointestinaltrakt geehrt.

Der Darm ist das größte Organ des Menschen. In den letzten Jahren wurde die Darmflora (Mikrobiom) für die Wissenschaft immer wichtiger. Rapide gestiegene Erkenntnisse im Bereich der Mikrobiomforschung haben Hinweise auf metabolische, immunologische, infektiologische neurologische und epidemiologische Einflussfaktoren des Mikrobioms auf die Pathophysiologie verschiedener Erkrankungen ergeben. Bereits Hippokrates und Luther waren überzeugt, dass der Darm einen gewichtigen Einfluss auf die Gesundheit hat.

Mit der Verleihung würdigt die Stiftung die wissenschaftliche Qualität der hochrangig publizierten Forschungsarbeiten dieser beiden Medizinerinnen über die Rolle der Darmflora (Mikrobiom) bei der Entstehung verschiedener Erkrankungen.

Die Forschungen von Professor  Dr. Frick befassen sich damit, wie kommensale Bakterien mit dem Wirt und untereinander interagieren und nicht nur lokale entzündliche und infektiöse Wirtsantworten,  sondern auch systemische Immunantworten beeinflussen.

Privatdozentin Dr. Sandek hat ihre Forschungsarbeit auf die Bedeutung des Gastrointestinaltrakts und des Mikrobioms für die Entstehung von systemischen Entzündungen bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz ausgerichtet.

Das Preisgeld steht beiden Medizinerinnen für die Fortsetzung ihrer Forschungen zur Verfügung.

Mitglieder der Jury für den Oskar Medizin-Preis 2015:

Prof. Dr. Hans-Dieter Allescher (Klinikum Garmisch-Partenkirchen)
Prof. Dr. Peter Bauerfeind (Universitätsspital Zürich)
Prof. Dr. Thomas Frieling (HELIOS Klinikum Krefeld)
Prof. Dr. Christoph Högenauer (Medizinische Universität Graz)
Prof. Dr. Stefan Müller-Lissner (Parkklinik Weißensee Berlin)

Die Verleihung des Oskar Medizin-Preis 2015 erfolgte im Rahmen eines Medizinabends der Stiftung Oskar-Helene-Heim („Darmgesundheit – die Wunderwelt der Bakterien“) am 26. Oktober 2015 in der URANIA Berlin.

Prof. Dr. Ina Bergheim (Friedrich- Schiller-Universität Jena) und Prof. Dr. Heinrich-Josef Lübke (HELIOS Klinikum Emil von Behring) informierten in Ihren Vorträgen über ein „unterschätztes Organ“ zu den Themen: „Ernährung und Darmgesundheit“ und „Darmkrebsvorsorge“.