Oskar Medizin-Preis 2017 verliehen

Oskar Medizin-Preis 2017 zeichnet zum Thema "Prävention durch Bewegung" das Forschungsprojekt "Rückenfit - unsere Schule macht mit" der Universität Regensburg aus

  • Schwerpunkt des Projekts ist eine richtungsweisende Strategie zur Prävention von Rückenschmerzen bei Kindern. Die Stiftung OskarHelene-Heim fördert mit dem Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro die Forschungsarbeit des Wissenschaftlerteams Dipl.-Sportwiss. Silvia Dullien, Prof. Dr. phil. Petra Jansen und Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joachim Grifka

Rückenschmerzen sind ein weltweites Problem bei Erwachsenen, auch bei Kindern und Jugendlichen nehmen die Beschwerden zu. Gezieltes Rückentraining, schon vom Kindesalter an, ist der wirksamste Schutz vor späteren Rückenbeschwerden. Risikofaktoren für kindlichen Rückenschmerz sind unter anderem Rumpfasymetrien durch zu schwere und asymetrisch getragene Schulranzen sowie ein Mangel an Bewegung.

Das prämierte Projekt beinhaltet ein Interventionskonzept zur Vorbeugung von Rückenschmerzen bei 10-12-jährigen Schülern. Untersucht wird ein Jahr lang eine fünfte Klasse eines Gymnasiums. Gezeigt und evaluiert werden soll, wie und mit welchen Ergebnissen ein Trainings- und Präventionsprogramm in den Schulalltag integriert werden kann, mit dem Ziel, den Kindern das nötige Rüstzeug für einen gesunden Rücken mit auf den Lebensweg zu geben.

Prävention von Rückenschmerzen im Kindesalter ist ein bisher in Deutschland wenig wissenschaftlich bearbeitetes Thema. Der Oskar Medizinpreis wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie 2017, dem größten O&U -Kongress in Europa, der unter dem Motto "Bewegung ist Leben" veranstaltet wurde, am 27.10.17, im Festsaal der Messe Berlin verliehen.

Überreicht wurde der Oskar Medizin-Preis durch den Vorsitzenden des Stiftungskuratoriums, Prof. Dr. Wolfgang Kuhla, in Anwesenheit des Präsidenten der Ärztekammer Berlin, Dr. Günther Jonitz.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Wolfgang Kuhla, Werner Ukas, Frau Prof. Dr. phil. Petra Jansen, Frau Dipl.-Sportwiss. Silvia Dullien, Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joachim Grifka, Dr. Günther (Foto: Jan Evers)