Verleihung Helene Medaille 2012

Verleihung der Helene-Medaille 2012 v.r.n.l.: Werner Ukas - Geschäftsführer Stiftung Oskar-Helen-Heim; Prof. Dr. Wolfgang Kuhla - Kuratoriumsvorsitzender Stiftung Oskar-Helene-Heim; Harry Tresenreuter - Stv. Vorsitzender Sozialwerk Berlin e.V.; Käte Treseneuter - Vorsitzende Sozialwerk Berlin e.V.; Peter Stawenow – Vorstandsassistent Sozialwerk Berlin; Prof. Dr. med. Ralf Kuhlen – Geschäftsführer Medizin HELIOS Kliniken GmbH (Foto: Gabriele Losse)

Die Stiftung Oskar-Helene- Heim verleiht die mit 10.000 Euro dotierte Helene-Medaille 2012 an das Sozialwerk Berlin. Dessen Projekt „Ältere Menschen ermitteln selbst die Situation in stationären Alten- und Pflegeeinrichtungen“ überzeugte vor allem durch das Engagement der Senioren im Zusammenwirken von Wissenschaft und Politik Denn wer könnte die Bedingungen in Einrichtungen zur Versorgung Älterer besser einschätzen als die Nutzer selbst? Auf diese Weise konnten die Senioren mit ihren Interviews wertvolle Anregungen zum Wohnteilhabegesetz erarbeiten, den besuchten Einrichtungen wertvoll Tipps geben und die Empfehlung aussprechen, ältere Menschen künftig viel stärker in die Kontrollen, Bewohnergespräche und Begehungen der Pflegeeinrichtungen einzubinden.

Diese von den älteren Menschen erprobte Methode und ein von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Charite unter Leitung von Frau Dr. Schenk erarbeiteter Fragebogen als Instrument zur Messung von Lebensqualität wurden zusammengeführt und gegenwärtig in Bayern und Berlin angewandt.

Denn nicht zuletzt bewiesen die teils über 90-jährigen Interviewer/innen auch eindrucksvoll, wozu sie in ihrem Alter noch fähig sind. Peter Stawenow, hauptamtlicher Projektleiter und Leiter des „Kompetenzzentrums Offene Altenarbeit“ im Sozialwerk Berlin, erläutert: „Sie haben wesentlich dazu beigetragen, das Bild älterer Menschen nicht als defizitär, sondern als aktive, selbstbestimmte und eigenverantwortliche Menschen und Teil der Gesellschaft zu prägen.“

Das Steuerungsgremium für die Verleihung der Medaille entschied sich einstimmig dafür, dieses Projekt vom Sozialwerk Berlin e.V. als Preisträger des Jahres 2012 auszuzeichnen. Diesem Gremium gehören neben allen Mitgliedern des Kuratoriums der Stiftung, Prof. Barbara John (Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes) und Prof. Dr. med. Ralf Kuhlen (Geschäftsführer Medizin der HELIOS Kliniken GmbH) an.

Die Verleihung der Helene-Medaille erfolgte am Dienstag, 18. Dezember 2012 um 14:30 Uhr während der Dankeschönveranstaltung für die Ehrenamtlichen des Sozialwerks Berlin im Saal des Altenselbsthilfe- und Beratungszentrums in der Humboldtstraße 12 (Grunewald), 14193 Berlin durch Prof. Dr. Wolfgang Kuhla, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Oskar-Helene-Heim.

Die Stiftung Oskar-Helene-Heim würdigt und unterstützt mit der Helene-Medaille Menschen, die sich in vorbildlicher Weise und ehrenamtlich auf medizinisch sozialem Gebiet engagiert haben. Das mit der Medaille verbundene Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro stellt die HELIOS Kliniken GmbH zur Verfügung. Es kommt nach freier Entscheidung dem prämierten Projekt zugute.

„Das Preisgeld setzen wir zur Sicherung der Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit dieses Projektes ein“ erläutert Peter Stawenow. Weitere Infos unter: www.sozialwerk-berlin.de.