Verleihung Helene Medaille 2013

Verleihung der Helene-Medaille 2013 Von l. nach r.: Prof. Dr. Wolfgang Kuhla, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Oskar-Helene-Heim, Baronin Catherine Heeremann, Diözesanleiterin der Malteser Berlin, Dr. Adelheid Franz, Leiterin MMM, Werner Ukas, Geschäftsführer der Stiftung Oskar-Helene-Heim.

Die Stiftung Oskar-Helene-Heim hat am 12. März 2014 die mit 10.000 Euro dotierte Helene-Medaille 2013 an die MALTESER MIGRANTEN MEDIZIN Berlin (MMM) verliehen.

Mit dieser Auszeichnung würdigt die Stiftung die umfassende medizinische Versorgung der MALTESER MIGRANTEN MEDIZIN für Menschen, die keine Krankenversicherung haben und auch nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen.

Die Stiftung Oskar-Helene-Heim würdigt und unterstützt mit der Helene-Medaille Menschen und Einrichtungen, die sich in vorbildlicher Weise ehrenamtlich auf medizinisch sozialem Gebiet engagiert haben. Das mit der Medaille verbundene Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wird der Stiftung von der HELIOS Kliniken GmbH zur Verfügung gestellt. Es kommt nach freier Entscheidung dem prämierten Projekt zugute.

Die MALTESER MIGRANTEN MEDIZIN in Berlin betreut seit 13 Jahren Menschen ohne Krankenversicherung – egal woher sie kommen. Im vergangenen Jahr wurden von dem Team der rund 30 Ehrenamtlichen mehr als 12.400 Personen behandelt und mehr als 190 Schwangere begleitet.

MALTESER MIGRANTEN MEDIZIN